AGB

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen Fotograf (AGB)

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Leistungen von Qasim Albuesaa für Kunden.
  2. Der Vertrag zwischen Qasim Albuesaa und den Kunden erfolgt gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).
  3. Das Angebot ist im Normalfall verbindlich. Ausgenommen sind Fälle, in denen zusätzliche Leistungen neben dem Angebot angefordert werden. In solchen Fällen sind die entsprechenden Zusatzleistungen zusätzlich zu bezahlen.
  4. Der Auftraggeber muss sicherstellen, dass die Erbringung der vereinbarten Leistungen möglich ist und nicht behindert wird. Werden die erforderlichen Voraussetzungen nicht erfüllt, ist der Auftraggeber verpflichtet, den vollen Auftragspreis zu zahlen. Lediglich bei höherer Gewalt wird dem Auftraggeber ein neuer Termin zugewiesen.
  5. Bei Annahme des Angebots durch den Kunden ist ein Betrag von 25 % des Gesamtbetrags sofort fällig. Die restlichen 75 % werden bei Erbringung der Leistung fällig. Der Vertrag kommt durch den Eingang der Rechnung zustande und wird schriftlich mit einer Auftragsbestätigung abgeschlossen.
  6. Der Auftraggeber hat ein Widerrufsrecht. Innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Auftragsbestätigung kann der Auftraggeber kostenfrei vom Vertrag zurücktreten.
  7. Eine Kündigung des Vertrages durch den Auftraggeber ist nach 14 Tagen möglich. In diesem Fall wird die Anzahlung nicht zurückerstattet. Kündigt der Auftragnehmer den Vertrag, erhält der Auftraggeber die Anzahlung innerhalb von maximal 14 Tagen zurück.
  8. Kann die Leistung aufgrund höherer Gewalt nicht erbracht werden, verzichtet der Auftragnehmer auf die Geltendmachung der vereinbarten Kosten.
  9. Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, die Fotografien zu eigenen Werbezwecken zu verwenden, einschließlich der Veröffentlichung auf der eigenen Website oder in sozialen Medien, sofern keine ausdrückliche schriftliche Vereinbarung mit dem Kunden getroffen wurde, dies nicht zu tun.
  10. Der Auftragnehmer übernimmt die Haftung für sämtliche Sachschäden, die durch sein Handeln verursacht werden und das Eigentum des Auftraggebers beeinträchtigen.
  11. Zusätzliche Vereinbarungen zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer werden schriftlich in der Auftragsbestätigung festgelegt. Die AGB bleiben trotz dieser zusätzlichen Vereinbarungen weiterhin gültig.